1. Mai – Prozess wegen ...

Mittwoch, 13.3.2019, 10 Uhr,

Es ist ein Prozess angesetzt gegen einen Genossen, der eine in Gewahrsam genommene Person "unterstützt" haben soll. Die Person war in Gewahrsam genommen worden, da die Polizei am 1. Mai 2018 verzweifelt versucht hat, das Steigenlassen, Herumliegen, Weitergeben, Vorzeigen von Luftballonen zu verhindern. Auf diesen Luftballonen war das Zeichen der YPG zu sehen, der Selbstverteidigungskräfte gegen den IS und andere Banditen in Rojava. Die Polizei war der Ansicht - durch so gut wie nichts gerechtfertigt - dass diese Zeichen der YPG verboten wären - irgendwie sinnvoll zu argumentieren verstand keine/r der eingesetzten Beamten/Beamtinnen. Es gab jedoch eine kleine Jagd auf Leute, die sich nicht nehmen liessen, die Luftballone festzuhalten oder die wenigstens verdächtig waren, das zu tun bzw. getan zu haben.

So kam es zur Gewarsamnahme.

So kam es zur angeblichen Unterstützung der in Gewahrsam genommenen Person.
Diese "Unterstützung" beinhaltet den Vorwurf Widerstand und tätlicher Angriff gegen Beamte sowie Körperverletzung und Beleidigung.

Prozessbeginn: 10:30, Neubau Amtsgericht Hannover, Saal 3112

Treffen um 10 Uhr vorm Haupteingang des Amstgerichts Hannover (Volgersweg 1 )

Denkt dran, dass es zu Einlasskontrollen kommen kann!

Bericht der HAZ zum 1. Mai 2018: http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannover-Gewerkschaften-feiern-mit-2000-Teilnehmern-Mai-Fest-auf-dem-Trammplatz