Unversöhnliche Erinnerungen Film 28.06.18 | 20:30 Uhr | Kino im Sprengel | Klaus-Müller-Kilian-Weg 2

Unversöhnliche Erinnerungen

Klaus Volkenborn, Johann Feindt, Karl Siebig, BRD, 1979, 92 Min., 16mm

Im Spanischen Bürgerkrieg (1936-1938) standen sich auf beiden Seiten der Barrikaden Deutsche gegenüber. Der Maurer Ludwig Stillger und der Bundeswehrgeneral a.D. Henning Strümpell erinnern sich: Es sind unversöhnliche Erinnerungen an die Weimarer Republik, an den Bürgerkrieg in Spanien, an das Ende des Dritten Reichs, an die Gründungsjahre der BRD und an die Wiederaufrüstung in der Bundesrepublik. Die Unversöhnlichkeit der beiden Haltungen und Überzeugungen zeigt sich bis heute.

Die Internationale Rote Hilfe hat in den 1920er und 1930er Jahren viele Linke aller politischen Richtungen unterstützt, so auch viele derjenigen, die vom Faschismus aus Deutschland fliehen mussten. Vielen wurde die Weiterreise nach Spanien ermöglicht, wo sie sich dem antifaschistischen Kampf anschlossen. Die heute bestehende Rote Hilfe e.V. steht in dieser Tradition, in der Einsicht, dass die Linke nur gemeinsam gegen Reaktion und Faschismus bestehen kann.

30 Jahre Kino im Sprengel

http://www.kino-im-sprengel.de/

DO 28.06.2018, 20:30