Alfred Klose - Aufruf statt Nachruf

Sonntag, den 23.6.2019 ab 13.30 in der Warenannahme des FAUST-Geländes,

 

alfr

 

 

anz

173 unterzeichnende Privatpersonen

 

Alfred Klose ist am 25.3.2019 mit 85 Jahren gestorben.

Ein ausführlicher Nachruf findet sich auf der Seite des Lindenspiegels 5 / 2019, Seite 2, hier das PDF: http://www.lindenspiegel.co.uk/archiv/2019/Lindenspiegel05-2019.pdf

 

… wenn man die Frage stellt: "Wer kannte Alfred Klose?" dann muss man eher fragen: Wer kannte ihn nicht?

Alfred war Gewerkschafter und Gründungsmitglied des DGB Chors. Alfred fehlte bei kaum einer Aktion oder Demonstration, bei Solidaritätsaktionen für Chile, Griechenland, Kurdistan oder Kuba, in letzter Zeit für Rojava und Venezuela.

Die Meisten werden sich an ihn erinnern als den Mann mit dem orangenen Mikrophon von Radio Flora.

Viele Veranstaltungen der Roten Hilfe e.V. in Hannover hat Alfred mit diesem Mikrophon und seinem Aufnahmegerät begleitet, Interviews geführt, Konzerte aufgenommen wie das mit der Gruppe Argus zum Tag der politischen Gefangenen 2018. Kultur - politische Kultur – war ihm wichtig, als Moment der Selbstverständigung der Werktätigen und der notwendigen Entwicklung einer internationalistischen Kultur: solidarisch und kämpferisch sollte sie sein.

Er begleitete uns also schon eine lange Zeit. Als dann Verbotsforderungen gegen die Rote Hilfe e.V. laut wurden, entschloss sich Alfred, der doch schon in so vielen Gruppierungen und Organisationen Mitglied war oder sie unterstützte, auch der Roten Hilfe e.V. beizutreten.

 

Seine letzte Reportage machte er am 21.3. in Hildesheim. Siehe: http://radioflora.de/podcast/haftstrafe-fuer-friedensaktivistin/ Dort musste Clara Tempel eine einwöchige Haftstrafe antreten, da sie eine Geldstrafe, zu der sie verurteilt worden war, nur zum Teil bezahlte. Sie hatte an einer Blockade der Startbahn des Bundeswehrflughafens in Büchel teilgenommen, um gegen die dort gelagerten US-amerikanischen Atomwaffen zu demonstrieren. Auf dem Fliegerhorst Büchel lagern bis zu zwanzig der B61-4-Atombomben. Deutsche Tornadopiloten des Taktischen Lufwaffengeschwaders 33 trainieren dort regelmäßig den Abwurf dieser Massenvernichtungswaffen. Siehe auch: http://junepa.blogsport.eu/aktionen/gefaengnis/

Eine weitere der letzten Sendungen von Alfred bei Radio Flora: http://radioflora.de/podcast/ueber-kapitalismus-in-erinnerung-an-alfred-klose/  In dieser Gewerkschaftssendung (SenF Nr.175) vom März 2019, die mit Alfreds letzten Interviews im März gemacht wurde, geht es um Kapitalismus heute und seine Auswirkungen an einem Beispiel in Hannover. Zwei Bereiche eines Themas, das Alfred während seines ganzen Lebens als Gewerkschafter und als Radiomacher beschäftigt und umgetrieben hat: der Kapitalismus in der theoretischen Analyse und in seinen zerstörerischen Auswirkungen auf die Menschen, für die er immer solidarisch und mit großem Einsatz gekämpft hat. Im ersten Teil geht es um Jürgen Niemann, genannt „Bauer“ aus Hannover Linden. (siehe auch: https://rotehilfehannover.systemausfall.org/de/node/95 )

Der zweite Teil ist der der neuen Lektüre von Marx gewidmet. Bei einem Seminar der IG-Metall und der RLS zum Thema „Die Rolle der Krise in der marxschen Kritik der politischen Ökonomie“ führt Alfred ein Gespräch mit den Referent_innen.